World Usability Day 2016

Nachhaltigkeit einmal anders: In Verbindung mit User Experience nimmt das Thema „Sustainability“ neue Formen an. Erfahren Sie, welche Rolle UX bei der Gestaltung nachhaltiger Produkte spielt und diskutieren Sie Ihre Fragen rund um „Green UX“ mit einem fachkundigen Publikum.

Rückblick

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, Referenten und Teilnehmern für die gelungene Veranstaltung. Hier einige Impressionen und Highlights vom World Usability Day 2016.

AGENDA 2016

  • 12:30Einlass

  • 13:00Begrüßung

    Hannah Lehmann (Ergosign GmbH)
  • 13:15Running Simple. Live Business. Winning Fans. Achieving a Sustainable Future - SAP’s Contribution and Vision

    Pascal Prassol (SAP Deutschland SE & Co. KG) Unser Fokus auf Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Social Responsibility) resultiert aus unserer Vision, die Abläufe von Unternehmen und das Leben von Menschen weltweit zu verbessern.

    Unsere Anstrengungen zielen daher auf eine Zukunft für unser Unternehmen, unsere Kunden und die Gesellschaft, die von Nachhaltigkeit geprägt ist.

    Doch wie kann Software eine positive Auswirkung auf die Nachhaltigkeit haben? Was sind globale Leitmotive? Welche Rolle nimmt hierbei die User Experience ein? Wie sehen konkrete Handlungsfelder und Kundenbeispiele aus, die Innovationen fördern, Nachhaltigkeit unterstützen und Mehrwerte für unsere Kunden schaffen? Welche Leidenschaft und Begeisterung findet man Tag für Tag - auch in unserer gemeinsamen Arbeit mit unseren globalen Partnern - die die Geschäftsprozesse von Unternehmen jeder Größenordnung und Branche optimieren oder gar komplett neu ermöglichen?

    Für uns bedeutet nachhaltige Innovation mehr als nur die Entwicklung neuer Software – es geht um die Entwicklung bahnbrechender Technologien wie auch Projektansätze, die in der IT- und Geschäftswelt neue Maßstäbe setzen. Einfach, live und in Echtzeit.
  • 13:45Mythos menschliches Versagen – Erfolgserlebnisse durch intuitive Bedienung

    Florian Mack (Design Tech) Maschinen sind für den Menschen gemacht und nicht für die Produktion. Die Unternehmen sollten sich dringend intensiv mit den Personen beschäftigen, die mit ihrem Produkt zu tun haben: Angefangen beim Planungsprozess, über den Bestellvorgang, die Montage bis hin zur Steuerung und zum Service.

    Auftretende Probleme entstehen durch menschliches Versagen ­allerdings nicht durch den Anwender, sondern durch den Planer und Entwickler. Nicht selten sind es auch die Manager, die ihren Leuten nicht die Zeit geben, sich sorgfältig um diese Aspekte zu kümmern.
  • 14:15Pause

  • 14:45Pleasurable Troublemaker. Nachhaltiger Ärger.

    Dr. Matthias Laschke (Folkwang UDK) Pleasurable Troublemaker versuchen die ungewollten Routinen von Menschen zu verändern.

    Anders als andere Ansätze in der Gestaltung zur Verhaltensänderung, liefern Troublemaker weder bequeme technische Lösungen noch bevormunden sie oder schreiben bestimmte Handlungsweisen vor. Sie sind materialisierte „Psychologie“ - situierte Alternativen zu Broschüren und Appellen.

    Matthias Laschke wird in seinem Vortrag über diesen Ansatz zur Gestaltung von Verhaltensänderung sprechen.
  • 15:15The Quiri Ecosystem – wie UX nachhaltig die Lebensqualität von jungen Patienten verbessert

    Annika Kaltenhauser & Sascha Schäfer (Ergosign GmbH) Im medizinischen Bereich sollte eine einzigartige sowie nachhaltige UX nicht nur bei der Kostenminimierung helfen, sondern auch Kinder und junge Patienten unterstützen.

    Die Schmerzerfassung ist sowohl für Schmerzmediziner als auch für Patienten selbst wichtig: um den Allgemeinzustand des Patienten zu beurteilen, zu dokumentieren und um richtige Therapiemaßnahmen festzulegen. In den meisten Fällen arbeiten Ärzte und Patienten hierbei noch mit klassischen und grafisch weniger ansprechenden handschriftlichen Methoden. Zwar gibt es verschiedene semi-digitale Evaluierungsmethoden, doch deren Zweckmäßigkeit ist derart beschränkt, dass die Nutzungsakzeptanz (Compliance) nur sehr gering ist. Die Folge: lückenhafte und unzuverlässige Daten.

    Wir wollten die Datenerfassung und die Kommunikation zwischen Arzt und Patient vereinfachen und haben das konzeptionelle Design für Quiri entwickelt, eine mobile App, die den Allgemeinzustand des Patienten erfasst. Grundlage bei der Entwicklung von Quiri war der Standard IEC 62366 zur Gebrauchstauglichkeit von Medizinprodukten.

    Aktuell bereiten wir die summative UI-Validierung für Tablet-PCs und Smartwatches mithilfe von High Fidelity-Prototypen vor. Damit ermöglichen wir „Big Data“-Visualisierung jetzt auch für die klinische Forschung.
  • 15:45Pause

  • 16:15Sustainable UX Design: Wie geht man nachhaltig und zielführend mit Human Resources um?

    Dr. Markus Weber (Centigrade GmbH) Entwickler, User Interface Designer, Produktmanager, User Researcher – Personen mit diesen und einer Vielzahl weiterer Rollen arbeiten gemeinsam in UX Design Projekten, in denen sie das Ziel verfolgen, eine positive User Experience zu gestalten.

    Neben der inhaltlichen Dimension (der „eigentlichen Arbeit“) hat ein Projekt aber immer auch eine soziale Dimension: Menschen sollen miteinander kommunizieren und kooperieren. Häufig ist es nun so, dass die Projektbeteiligten implizit oder explizit auch eigene Zielsetzungen verfolgen und bestimmte Schwerpunkte setzen, was sich wiederum auf den Umgang miteinander und das Verständnis füreinander auswirkt.

    So möchte etwa der Produktmanager einen messbaren Return on Invest erzielen, die Entwickler möchten eine saubere Code-Basis gesichert wissen, der User Interface Designer achtet auf die Einhaltung des Style Guides usw. Derartig unterschiedliche Zielsetzungen und Prioritäten bergen Konfliktpotential für den Umgang miteinander und können im ungünstigsten Fall die Akzeptanz des Projektvorgehens oder auch den Projekterfolg gefährden. Es ist daher wichtig, sich der Ziele und Anliegen der einzelnen Beteiligten bewusst zu sein, um entsprechend damit umgehen zu können.

    Der Vortrag beleuchtet exemplarisch, welche Ziele Teammitglieder in einem UX Design Projekt verfolgen können und wie man ein Projekt so gestalten kann, dass sich die Beteiligten mit ihren jeweiligen Perspektiven und Anliegen darin wiederfinden und Konfliktpotential vermieden werden kann. Hierfür wird insbesondere betrachtet, welche „Aha“-Erlebnisse den unterschiedlichen Projektbeteiligten ermöglicht werden können, um sie nachhaltig für UX Design und die damit einhergehenden Ansätze und Methoden zu begeistern und ein gutes Miteinander im Projekt zu gewährleisten.
  • 16:45UX Design @Lufthansa Technik: Integration und Praxis

    Tobias Mohr (Lufthansa Technik AG) Die nachhaltige Integration eines menschzentrierten Gestaltungsmodells in die gelebte Entwicklungspraxis eines internationalen Konzerns stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen.

    Ausgehend von Grundannahmen der «Lean Production» wurden Methoden und Artefakte des UX Designs durch eine Reihe abgestimmter Maßnahmen eingeführt, die dezidiert die vorhandene Entwicklungspraxis bei Lufthansa Technik berücksichtigten.

    Im Vortrag stellen wir das Vorgehen und die hierbei eingesetzten Unterstützungswerkzeuge vor und diskutieren identifizierte Stolpersteine. In ausgewählten Projektbeispielen veranschaulichen wir die Herausforderungen und die erreichten Ergebnisse der letzten 8 Jahre.
  • 17:15Get Together

WORKSHOP

  • 10:00Schlank und schnell zur Bike Sharing App

    Christian Grieger (Ergosign GmbH) Lean UX ist auf dem Vormarsch und verändert die Art und Weise der Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams. Mit Hilfe verschiedener Kreativitätstechniken entwickeln wir gemeinsam Ideen zu einer Bike Sharing App.

    Dabei lernst Du, wie kooperative Methoden im Umfeld von Lean UX zur Entwicklung von Minimum Viable Products genutzt werden.

Christian Grieger

Ergosign GmbH


Christian Grieger ist UX Designer mit einer Leidenschaft für die Gestaltung von intuitiven und benutzerzentrierten Produkten im Umfeld hochkomplexer Systeme. Als UX Manager bei Ergosign leitet er ein Team von UX Designern und berät Kunden bei der Durchführung von benutzerzentrierten Designprojekten, insbesondere in den Bereichen Enterprise und Digital Engineering. Darüberhinaus engagiert sich Christian bei Ergosign aktiv in der Ausbildung und Talentsuche. Christian Grieger hat an der Fachhochschule Kaiserslautern Digitale Medien mit dem Schwerpunkt  Mensch-Maschine-Kommunikation studiert und arbeitet seit 2005 bei Ergosign.

Fabian Lang

Ergosign GmbH


Fabian Lang studierte Medieninformatik an der Fachhochschule Kaiserlautern an der er jetzt selbst Kreativ- und Präsentationstechniken lehrt. Er ist Senior UX Designer bei der Ergosign GmbH und verantwortet dort den Bereich Web Design. Er hält regelmäßig Vorträge bei verschiedenen Konferenzen wie zum Beispiel der IAK12 und der Mensch und Computer.

SPRECHER

Hannah Lehmann

Ergosign GmbH


Nach ihrem Studium der Umwelt- und Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing & Vertrieb an der Fachhochschule Trier absolvierte sie ihr Praxissemester im Bereich Strategisches Service Portfolio Management bei SAP und schrieb dort anschließend ihre Abschlussarbeit zum Thema „SAP HANA - Mobiler Echtzeitzugriff auf steuerungsrelevante Unternehmensdaten als Unique Selling Proposition“. Seit dem Jahr 2010 verantwortet Hannah Lehmann die Bereiche Marketing & Corporate Communications der Ergosign GmbH und betreut darüber hinaus den Recruiting-Prozess sowie das Employer Branding. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in den Bereichen Marketingstrategie, Budgetplanung, Wettbewerbsanalyse, Online Marketing sowie Eventorganisation und Verantwortung aller Werbematerialien.

Pascal Prassol

SAP Deutschland SE & Co. KG


Pascal Prassol ist aktuell für die Geschäftsfeldentwicklung und den SAP-Innovations-Vertrieb für das Analytics-, Big Data-, IoT-, Platform- und S/4HANA-Business in Deutschland verantwortlich. In den letzten Jahren gestaltete und leitete er als Chief Strategist umfassende Transformationsprozesse für Unternehmen und lenkte die Services-Portfoliostrategie mit Fokus auf Innovation in Schlüsselindustrien wie Handel, Sport, Konsumgüter, Chemie, Manufacturing und Automotive. Pascal Prassol arbeitet seit fast 18 Jahren für SAP in unterschiedlichen nationalen wie internationalen Rollen. Sein Diplom in Wirtschaftsinformatik erlangte er im schönen Saarland.

Florian Mack

Design Tech


Florian Mack ist Success-Design-Manager bei Design Tech, dem einzigen Industriedesign-Unternehmen der Welt, das sich kompromisslos auf Maschinendesign spezialisiert hat. Die Entwicklung zielgerichteter Produktstrategien für Marktführer der Maschinenbranche und solche, die es werden wollen, mit dem einmaligen Erfolgskonzept „Design to success“ sowie die Qualitätssicherung der Projekte sind wichtige Bestandteile seiner Arbeit. Design Tech mit Sitz in Ammerbuch bei Stuttgart gehört zu den international führenden Unternehmen für zielgerichtetes Maschinendesign. Florian Mack studierte an der international renommierten Hochschule für Gestaltung in Pforzheim, und war in unterschiedlichen international aufgestellten Unternehmen tätig.

Dr. Matthias Laschke

Folkwang Universität der Künste


Dr. Matthias Laschke ist Post-Doc in der Arbeitsgruppe "Erlebnis und Interaktion" von Professor Dr. Marc Hassenzahl im Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste. Er beschäftigt sich in seiner Forschung mit der Gestaltung transformationaler Objekte (d.h. ‚Pleasurable Troublemakers’) und persuasiven Technologien innerhalb der Themengebiete Nachhaltigkeit, Prokrastination, Willenskraft, Therapietreue oder Umsicht im Straßenverkehr. Matthias Laschke leitet unterschiedliche Vorlesungen, Abschlussarbeiten und Forschungsprojekte. Des Weiteren betreut er diverse Drittmittelprojekte. Frühere und aktuelle Projekte thematisieren beispielsweise die Themen Mobilität (BMW Forschung und Technik), Reisen (Deutsche Bahn AG), Gesundheit (Siemens) und nachhaltiges Konsumieren und Verhaltensänderung (Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie). Seine Arbeit wird international in Blogs, Büchern und Magazinen wie der New York Times, Wired oder Fast Company veröffentlicht.

Annika Kaltenhauser

Ergosign GmbH


Annika Kaltenhauser begann ihre akademische Ausbildung an der Universität Bremen im Fach Digitale Medien mit dem Fokus auf die Bereiche Mensch-Maschine-Interaktion und User Centered Design. Für ihr Masterstudium im Fach Medieninformatik an der Universität des Saarlandes beschäftigte sie sich im Rahmen ihrer Masterarbeit mit dem Thema der Visualisierung von Schmerz- und Befindlichkeitsdaten für Healthcare Professionals. Seit 2015 arbeitet Annika Kaltenhauser bei der Ergosign GmbH Berlin als User Experience Designerin. Dabei unterstützt sie branchenübergreifend Projekte bei der Optimierung und dem Design der User Experience sowie der Implementierung von User Interfaces.

Sascha Schäfer

Ergosign GmbH


Sascha Schäfer studierte an der Hochschule Kaiserslautern Medieninformatik und entdeckte schnell seine Affinität für Design. So widmete er sein Vertiefungsstudium dem Interaction Design und konnte sein Interesse für UX Design und Software weiter ausbauen. Im Rahmen seiner Bachelor-Thesis konzipierte Sascha eine für die Apple Watch ausgelegte App, die Schmerztherapien bei chronischen Schmerzpatienten unterstützt. Seit 2015 ist Sascha Schäfer als UX Designer bei Ergosign tätig und unterstützt Projekte in den Bereichen Industry, Enterprise, Consumer sowie Medical.

Dr. Markus Weber

Centigrade GmbH


Dr. Markus Weber leitet den Bereich Usability Engineering bei der Centigrade GmbH. Er beschäftigt sich unter anderem mit dem Interaktionsdesign und der Usability Evaluation von Systemen in verschiedensten Domänen wie ERP Software und Consumer Anwendungen. Außerdem ist er aktiver Blogger und Twitterer und trägt regelmäßig zu Fachkonferenzen im UX Umfeld bei.

Tobias Mohr

Lufthansa Technik AG


Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik begann Tobias Mohr seine berufliche Laufbahn bei der Lufthansa Technik AG. Nach verschiedenen Positionen im IT-Umfeld ist er dort aktuell Leiter des Bereichs "IT Strategy & Governance" und beschäftigt sich in diesem Zusammenhang u.a. mit den Themenfeldern Softwarearchitektur, agile Methoden und UX sowie deren Zusammenspiel.

Location

 

SPONSOREN

  • WUD Saarbrücken 2015 Antetype
  • WUD Saarbrücken 2015 Centigrade
  • Ergosign_dark_RGB_300dpi
  • WUD Saarbrücken 2015 Data One

Was ist der WUD

Der internationale World Usability Day bringt weltweit Experten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammen um das gesamte Spektrum von Usability, UX und Design zu diskutieren. Hier finden Sie einen kleinen Rückblick zum World Usability Day 2014.
Wir freuen uns bereits auf einen Nachmittag voller interessanter Diskussionen und Inspiration.